We are the saviours of planet Earth

Detox Produkte

Vitalcomplex

Nahrungsergänzung

Detox Rezepte

Körper entgiften und von Umweltgiften und Schwermetallen befreien

Detox Körper entgiften

Hier erfährst Du Alles über das Thema Detox, also die Entgiftung des Körpers und wie man zu Hause selbstständig den eigenen Körper entgiften kann.

Von Jahr zu Jahr werden wir Menschen immer mehr Umweltgiften ausgesetzt, die unser Körper zum größten Teil aufnimmt und speichert.

Viele dieser giftigen Stoffe kann der menschliche Körper nicht selbstständig wieder abbauen.

Aus diesem Grund ist es durchaus ratsam mindestens ein bis zwei pro Jahr eine Detoxkur durchzufühen und den Körper zu entgiften.

Um den Körper zu entgiften gibt es verschiedene Möglichkeiten und Methoden, die wir Dir hier näher vorstellen.

Zur Übersicht der Detox Produkte


Warum den Körper entgiften?

Mit der heutigen Ernährung führen wir dem Körper leider nicht nur wertvolle Nährstoffe, wie Vitamine und Mineralstoffe zu, sondern nehmen auch Substanzen auf, die in bestimmten Mengen unserer Gesundheit erheblichen Schaden zuführen können.

Hierzu gehören gefährliche Umweltgifte und gesundheitsschädliche Schadstoffe, wie z. B. Pestizide, Schwermetalle, Aluminium und Ammonium, die über Verunreinigungen der Luft, des Wassers und des Bodens in unsere Nahrungsmittel gelangen.

Diese Schadstoffe haben die negative Eigenschaft, sich in der Nahrungskette anzureichern und nicht von selbst abzubauen. Zudem finden sich diese Stoffe auch in unserem Wohn- und Arbeitsumfeld, wie z. B. in Medikamenten, Kosmetika, Haushaltchemie, Stäuben, Dämpfen, Farben, Lacke, Lösungs- und Desinfektionsmitteln, technischen Geräten, Wasserleitungen, Energiesparlampen.

Den Körper regelmäßig zu entgiftem und von gesundheitsschädigenden Stoffen zu befreien, ist deswegen Alles Andere als eine schlechte Idee.


Welche Detox-Methoden zum Körper entgiften gibt es?

Es gibt einige verschiedene Ansätze und Methoden um den Körper zu entgiften. Die folgenden Varianten der inneren Körperreinigung sind am beliebtesten und werden am häufigsten zur Entgiftung des Körpers angewendet.

Spezielle Detox Saftkur

Eine Detox Saftkur ist eine spezielle Detoxkur aus Saft mit speziellen entgiftenden und zellreinigenden Zutaten, wie z.B. Traubenkernextrakt. Die Detox Saftkur wird je nach Produkt über einen bestimmten Zeitraum, wie z.B. 14 Tage angewandt.

Die Detox Säfte werden hierbei einfach normal getrunken. Eine leichte und gesunde Ernährung, sowie Verzicht auf Alkohol verstärkt die entgiftende Wirkung der Detox Saftkur.

Weiter zu den Detox-Saftkuren

Detox Tees

Detox Tees sind spezielle Teemischungen die viele verschiedene Kräuter enthalten welche für Ihre entgiftende und entschlackende Wirkung bekannt sind.

Die meisten Detox-Tees bestehen als Basis aus Grünem Tee, der ebenfalls eine bekannte entgiftende Wirkung hat. Mit einem Detox-Tee kann man nicht nur den eigenen Körper entgiften, sondern auch einen wohlschmeckenden Kräutertee genießen.

Weiter zu den Detox-Tees

Heilerde Fasten

Heilerde ist ein altbewährtes natürliches Heilmittel gegen Sodbrennen, Durchfall, Verdauungsstörungen und Gelenkschmerzen. Der gesunde Schlamm macht aber auch Akne, Mitessern und Pickeln den Garaus.

Darüber hinaus ist Heilerde dafür bekannt, dass sie hervorragend Giftstoffe bindet, wie z.B. Cholesterin, Säuren, Bakterien und andere Schadstoffe aus der Nahrung.

Durch die Einnahme von Heilerde kannst du deinen Körper folglich rascher von diesen krankmachenden Substanzen befreien und Heilerde passt somit hervorragend zum Heilfasten.

Viele bekannte Naturheiler vergangener Zeiten, zum Beispiel Hippokrates, Hildegard von Bingen oder Pfarrer Sebastian Kneipp setzten Heilerde ein.

Selbst viele Tierarten nehmen instinktiv Erde zu sich und wählen dabei gezielt bestimmte Erden, die reich an Mineralstoffen sind, die Nahrung verträglicher machen oder die Säuren und Gifte im Verdauungstrakt neutralisieren.

Weiter zu den Heilerde Produkten

Entgiftung mit Zeolith und Bentonit (Vulkangestein)

Die Entgiftung des Körpers mit Hilfe von Lavagesteinspulver Zeolith oder Bentonit zählt heutzutage zu den effektivsten Varianten der Körper-Entgiftung.

Die fein vermahlene Mineralerde aus Vulkangestein verfügt über viele positive Eigenschaften, mit denen man den menschlichen Körper von den angesammelten Giften befreien kann. Ähnlich wie ein Schwamm bindet Zeolith Giftstoffe an sich: Säuren, Schwermetalle, Darmgase, Bakteriengifte, Schimmelpilzgifte und viele mehr. Diese Giftstoffe werden dann zusammen mit dem Gesteinspulver ganz normal über den Darm ausgeschieden.

Dieses feine Lavagesteinspulver zur Entgiftung des Körpers ist also in der Lage schädlichen Substanzen und Gifte aus dem Körper auszuleiten. Zu diesen Giftstoffen gehören beispielsweise auch Medikamente (z.B. Antibiotika), überflüssige Säuren, Abfallprodukte des Stoffwechsels, Schwermetalle (z.B. Blei), freie Radikale, radioaktive Elemente, entzündungsfördernde Stoffe, überschüssige Flüssigkeit, Darmgase (Methan) und Ammoniak. 

Außerdem reinigt, stabilisiert und schützt es den Darm. Das Vulkangesteinspulver unterstützt mit dieser Wirkung auf effektive Weise die Darmsanierung. Denn auch und vor allem aus dem Darm werden Schadstoffe und Toxine entfernt. Dadurch wird die häufig überforderte Darmflora entlastet und die angegriffene Darmschleimhaut kann sich wieder regenerieren. Gleichzeitig siedeln sich wieder deutlich mehr gute Darmbakterien an. Das Alles trägt zur Erholung und natürlichen Funktion von Darm und Verdauungstrakt bei.

Weiter zu den Zeolith und Bentonit Produkten


Welche Umweltgifte gibt es und wodurch entstehen sie?

Als Mensch nehmen wir Umweltgifte und Schadstoffe durch Lebensmittel, Kosmetika, Medikamente, Chemikalien (z.B. in Kleidung und Reinigungsmittel) und durch Abgase und Feinstaub auf.

Diese Schadstoffe und Umweltgifte sind die Ursache für viele Erkrankungen. Der oftmals schleichende Prozess führt bei
 Millionen von Menschen weltweit zu immensen Gesundheitsschäden.

Die derzeit gefährlichsten Umweltgifte sind nach der Studie Pestizide, Blei, Quecksilber, Aluminium, Chrom, Radionuklide und neu hinzugekommen auch Cadmium.

Diese Stoffe und Umweltgifte entstehen zum Beispiel durch die Industrie, die Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion und den Verkehr.

Pestizide und in einzelnen Fällen sogar Schwermetalle wie Quecksilber (z.B. in Thunfisch vorhanden) nehmen wir Menschen über unsere Nahrung auf.

Gesundheitsschädliche und krebserregende Pestizidrückstände sind mitlerweile in fast allen Lebensmitteln zu finden und nachgewiesen – von Brot, Reis, Nudeln, Gemüse, Obst, Marmeladen, bis hin zu Getränken wie normales Mineralwasser, Wein und Bier und sogar in einigen Regionen durch unser Leitungswasser.

Die Umweltgifte und Schwermetalle nehmen wir außerdem auch noch durch Abgase der Industrie, der Müllverbrennung und dem Verkehr auf. Beim Verkehr werden die Abgase durch PKWs, LKWs, Flugzeuge und auch die großen Container- und Kreuzfahrtschiffe verursacht.

Viele Menschen sind den Belastungen durch diese Umweltgifte ausgesetzt und verlieren dadurch nicht nur ein Stück Lebensqualität, sondern auch wertvolle Lebensjahre. Der Umweltgiftreport 2015 spricht von mindestens 14 Millionen Menschen weltweit, die ihre Gesundheit und ihr Leben durch Schadstoffbelastungen einbüßen.

Wodurch nehmen wir Schadstoffe im Körper auf?

Chemische Schadstoffe in Kosmetik

Herkömmliche Kosmetik kann viele Schadstoffe enthalten. Naturkosmetik ist da eine bessere Alternative. Häufig unterscheiden die beiden sich weder in ihrer Anwendung noch ihrer Wirksamkeit.

Während herkömmliche Kosmetik meistens voller Mikroplastik, hormonell wirksamer Stoffe und Chemikalien ist, verzichtet Naturkosmetik auf diese Stoffe. So kannst du Schadstoffe vermeiden, die du sonst über Kosmetika aufnehmen würdest.

Mit einer kostenlosen App können Sie Alltagsprodukte wie Kosmetika, Putzmittel und Spielzeug auf Schadstoffe überprüfen, in dem Sie den Barcode des Produkts mit der App einscannen. Hier gehts zur Anleitung und zur App von Bund.net

Luftverschmutzung, Abgase und Feinstaub

In der Luft lauern ebenfalls viele Schadstoffe. Wer sich Zimmerpflanzen in die Wohnung stellt, profitiert von einer reineren Luft. Sie filtern Schadstoffe wie Formaldehyd, Ammoniak aus der Luft, die durch Abgase, Benzol und ähnlichen Stoffen belastet sein kann. Das Grün der Pflanzen trägt also nicht nur zur Entspannung, sondern auch zur Gesundheit bei.

Schadstoffe in Plastik

Plastik ist nicht nur schädlich für die Umwelt sondern auch für Deine Gesundheit. In Plastik sind viele Schadstoffe enthalten, die zum Teil hormonell wirken können. Lebensmittel und Produkte, die zu lange mit Plastik in Berührung kommen, können diese Schadstoffe aufnehmen.

Das passiert vor allem, wenn Plastik mit heißen Speisen und Getränken in Berührung kommt, also beispielsweise wenn du Tee aus einem Plastikbecher trinkst. Im Supermarkt sind viele Lebensmittel in Plastikverpackungen eingeschweißt. Versuche auf diese zu verzichten und greife lieber zu unverpackten Lebensmitteln.

Chemische Schadstoffe in Putzmittel

In Putzmitteln sind viele Chemikalien, die schädlich für Deine Gesundheit sind und Allergien auslösen können. Greife lieber zu weniger scharfen und unbedenklichen Putzmitteln. Diese wirken genauso gut, greifen Deine Gesundheit jedoch nicht so stark an.

Giftige Schadstoffe in Kleidung

Auch in Kleidung, Schuhen und Schmuck lauern viele Schadstoffe, die über die Haut in Deinen Körper gelangen können. Beim Kauf solltest Du daher darauf achten, dass Deine Kleidung keine giftigen Farben und Chemikalien enthält. Oft ist dies bei beschichteten Textilien der Fall. Weitere Informationen zu Schadstoffen in Kleidung finden Sie hier.


Tipps um im Alltag weniger Umweltgifte aufzunehmen

Wenn Du Dir die folgendenTipps zu Herzen nimmst, kannst Du die Aufnahme von Schadstoffen und Umweltgiften im Alltag um Einiges verringern.

  • Ernährung: Eine gesunde Ernährung ist generell sehr wichtig um gesund zu bleiben, aber auch um weniger Umweltgifte direkt über die Nahrung aufzunehmen. Wenn Du Dich zum Beispiel nur mit Bio-Lebensmitteln ernährst, dann nimmst Du alleine dadurch schon mal nicht mehr so viele giftige Pestizide zu Dir. Fertigprodukte mit chemischen Inhaltsstoffen sollten also unbedingt vermieden werden.
  • Bewegung: Sport und regelmäßige Bewegung ist ebenfalls sehr wichtig für die generelle Körpergesundheit und auch für das Seelenwohl. Falls Du keine Sportart betreibst, dann schnapp Dir z.B. einen Freund und unternehmt etwas Aktives zusammen, wie eine Fahrradtour oder eine Wanderung im Grünen.
  • Schlaf: Ausreichend Schlaf ist sehr wichtig für einen gesunden Körper. Hast Du in letzter Zeit genug Schlaf bekommen? Wenn nicht, kannst Du Dir feste Schlafenszeiten vorschreiben. Experten empfehlen rund acht Stunden Schlaf pro Tag.
  • Kein Alkohol und Nikotin: Wie Jeder weiss ist auch Rauchen und Alkohol sehr ungesund für den menschlichen Körper. Du solltest also am besten keinen Alkohol konsumieren und keine Zigretten rauchen, wenn Du Deinen Körper ernsthaft entgiften willst.
  • Stress: Stress macht krank. Auch das wissen wir mitlerweile genau. Versuche deswegen generell übermäßig viel Stress im Alltag zu vermeiden. Wenn Du beruflich viel Stress ausgesetzt bist, dann sorge mit Sport, Yoga, oder anderen Aktivitäten die Dich enspannen, für einen Stress-Ausgleich.